Hospiz macht Schule in der Schule in Königsmooszurück 
schule__hospiz_bild_2_img_5308.jpg
Wie ist das mit dem Tod und Sterben?

Wer redet schon gerne und offen über Tod und Sterben? Auch bei den meisten Erwachsenen werden die damit verbundenen Themen oft tabuisiert. Nicht so in drei vierten Klassen der Grundschule Königsmoos im OT Stengelheim. Dort führte der Hospizverein Neuburg-Schrobenhausen e.V. in den Klassen 4a-c das Projekt Hospiz macht Schule durch.
Anstelle des normalen Unterrichts stand an jedem Tag ein anderes Thema auf dem Plan. Werden und Vergehen, Krankheit und Leid, Sterben und Tod, Vom Traurig sein, Trost und Trösten waren Programm. Zu Beginn eines jeden Tages jedoch bildeten die Kinder mit den speziell für dieses Projekt ausgebildeten fünf ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen einen Kreis und sangen das Lied:“ Der Himmel geht über allen auf“.
Am ersten Tag brachten die Kinder und auch die Hospizbegleiterinnen Fotos mit auf denen sie als Säugling oder Kleinkind zu sehen waren. Daneben wurde dann auf buntes Plakatpapier ein Bild aus der heutigen Zeit geklebt. Somit konnte anschließend im Stuhlkreis über Wandlungs-
erfahrungen diskutiert werden.
Wenn beispielsweise aus einer Raupe ein Schmetterling wird.
Am gleichen Tag mussten dann die Schüler auf weiße und graue Wolken schöne und schwierige Erlebnisse aufschreiben und anschließend konnte, wer wollte, etwas zusagen. Ein Mädchen fand als schönes Erlebnis den letzten Urlaub in Ägypten erwähnenswert, während ein anderer den Tod seines Vaters als schwierigstes Erlebnis fand. Dabei war es erstaunlich, wie selbstverständlich manche Kinder ihre Erlebnisse im großen Kreis erzählten. So wie zu Beginn eines jeden Tages wurde zum Schluss wieder dasselbe Lied gesungen.


Der zweite Tag war für die Kinder ganz besonders spannend, weil eine „echte“ Ärztin aus Neuburg in die Klasse kam. Ihr durften die Kinder dann Fragen stellen zum allem was Krankheiten betrifft, die sie selbst schon erfahren haben, in der Familie aufgetreten sind oder was sie schon irgendwann einmal gehört hatten. Fragen wie „Wie entsteht Krebs? Was ist das für eine Krankheit, wenn man alles vergisst? Was ist eine Allergie? Oder auch „Wie lange dauert es bis man Ärztin ist?“
Diese und viele andere Fragen wurden von der Ärztin verständlich und ehrlich beantwortet. Die Kinder zeigten dabei großes Interesse, weil keine ihrer Fragen unbeantwortet blieb. Die Schüler machten sich auch Gedanken, wie sie einem Kranken etwas Gutes tun könnten.
Am dritten Tag mit dem Thema: „Tod und Sterben“ konnten die Kinder über ihre eigenen Erfahrungen erzählen, wenn sie schon mal erlebt hatten, dass jemand so krank war, dass er nicht mehr gesund wurde. Die Antworten und Erzählungen waren vielfältig. Es wurde über den Hasen oder Katze berichtet die krank waren und gestorben sind, genauso wie über den Opa der im Krankenhaus lag und nicht gesund wurde. Dann wurde aus einem zum Thema des Tages ausgewähltem Kinderbuch vorgelesen und im Anschluss daran konnten sich die Kinder spontan dazu äußern.
Als Höhepunkt des dritten Tages wurde ein Film gezeigt, der u.a. die Aufgaben eines Bestatters darstellte. In dem Film war auch eine aufgebahrte Leiche zu sehen, die den Kindern die Vorstellung über die Gruseligkeit eines Toten, wie sie teilweise in der Fantasie der Kinder existierte, gänzlich nahm. Anschließend wurde der Film besprochen und in der Kleingruppe die Aufgaben des Bestatters auf ein Plakat gemalt. Es wurde auch darüber gesprochen, was mit der Seele passiert bzw. wie sie sich das Jenseits vorstellen. Diese, ihre Vorstellungen konnten dann noch mit Buntstiften auf einem Malkarton gemalt werden
Der vierte Tag beinhaltete das Thema“ Vom traurig sein“.
Es wurde der Rest des schon erwähnten Filmes gezeigt in dem eine Trauersituation zu sehen war. Anschließend konnten die Schüler ihre Gefühle, die sie mit Trauer verbinden, malend zu Papier bringen. Das Trauer aber auch Wachstum für den Menschen bedeuten kann, wurde zum Ausdruck gebracht indem die Kinder in einen von ihnen bemalten Blumentopf eine Bohnenpflanze einpflanzten um diese dann am Ende der Woche mit nach Hause zu nehmen.
Am letzten Tag bei dem es um „Trost und Trösten“ ging, zeigten sich die Schüler sehr emphatisch bei der Frage: „Wie würdest du jemand trösten“? So kamen die Vorschläge: an die Hand nehmen, feste umarmen, reden, und ein Eis essen.
Um die ganzen Woche abzurunden, hatte der Hospizverein noch eine Märchenerzählerin eingeladen, die die Kinder mit ihren musikalisch untermauerten Geschichten begeisterte.
Pantomimisch zeigten die Schüler und Hospizbegleiter mit dem Lastentanz, dass sie sich Stück für Stück von einer Last befreien können.
Im Vorfeld der Projektwoche fand ein Elternabend statt, an dem die Eltern ausführliche Informationen über Inhalte und methodische Durchführung erhielten.
Dadurch konnten Vorurteile und eine gewisse Skepsis ausgeräumt werden.
Durch die dankenswerte Unterstützung der Schulleitung und der Klassenleitungen wurde die Woche für alle Beteiligten ein großer Erfolg.

SCHULE ERHÄLT FÜR DEN PAUSENHOF NEUES SPIELGERÄT
schule__neues_spielgeraet_fuer_pausenhof_p1120179.jpg

Ab sofort wird die Gestaltung der Pausenzeit für die rund 200 Grundschulkinder noch attraktiver werden. Der Elternbeirat der Grundschule Königsmoos hat aus dem Erlös des Schulfestes mit Eröffnung der neu sanierten Schule im Jahr 2016 ein Spielgerät für den Pausenhof gespendet.
Im Rahmen der offiziellen Übergabe des Parcours dankte die Elternbeiratsvorsitzende Belinda Heiß für die Unterstützung des Gemeindebauhofs, der den Aufbau des Gerätes übernommen hat.
Bürgermeister Heinrich Seißler und Konrektorin Beatrice Adler bedankten sich beim Elternbeirat für das tolle Spielgerät und waren dann auch gleich die Ersten, die sich auf das neue Gerät wagten. Dann war es endlich soweit, die Kinder konnten mit freudiger Erwartung den Parcours durchlaufen, der zugleich den Gleichgewichtssinn stärken soll.

Schulweghelfer gesucht!

Welche Mamas, Papas, Omas, Opas, Tanten, Onkel der Schulkinder oder engagierte Gemeindebürger interessieren sich für den Dienst des Schulweghelfers?
Sie bringen die Schüler sicher über gefährliche Schulwegpunkte – vor allem in der dunklen, nebligen Jahreszeit ist diese Hilfe von unschätzbarem Wert!
Wir brauchen ab September dringend noch neue Helfer für das Schuljahr 2018/2019.
Man kann sich wochenweise, tagesweise, morgens oder mittags einteilen lassen – angepasst an die eigenen Arbeitstage oder freien Zeiten die man erübrigen kann.
Morgens dauert der Dienst von 7.30 Uhr bis kurz nach 8.00 Uhr an zwei Standorten (direkt vor der Schule und an der Kreuzung Neuburger Straße – Ingolstädter Straße).
Mittags benötigt man ca. 10 Minuten – Helfer werden um 11.35 Uhr, 12.25 Uhr und 13.10 Uhr nur vor der Schule eingesetzt.
Wir würden uns freuen, wenn sich engagierte Helfer finden, die dieses unwahrscheinliche wichtige Amt ausüben möchten. Durch den Einsatz der Schulweghelfer kam bisher jedes Kind unfallfrei über die betreuten Straßen zur Schule. Und je mehr Helfer man zum Einteilen hat, umso seltener kommen die einzelnen Personen zum Einsatz.
Bisher ist es noch ungewiss ob wieder alle Uhrzeiten und Standorte besetzt werden können, da sich bis jetzt nur sehr wenige neue Helfer gemeldet haben und einige Helfer ihre Dienstzeit beenden.
Auf diesem Wege möchten wir uns aber – vor allem im Namen der betreuten Kinder – ganz, ganz herzlich bei allen bedanken, die bisher ihre freie Zeit in den Dienst des Schulweghelfers gestellt haben oder dies auch weiterhin tun!!! Vielen, vielen DANK!!!
Wer Schulweghelfer werden möchte, kann sich entweder persönlich melden, das ausgefüllte Formblatt abgeben oder ein Bild davon per WhatsApp schicken.
                        Wir freuen uns über jeden neuen Helfer!
Kontaktdaten:
Taubenberger Helmut, Neuburger Str. 96 a, Stengelheim, Tel.: 0160/1817527



Name, Anschrift, Telefon:

Woche              gerade                ungerade           Mo.   Di.   Mi.   Do.   Fr.
Zeiten 07.30 - ca. 08.00 Uhr    Schule                 Kreuzung Neuburger Str./Ingolst.Str.                   
Zeiten 11.35 - ca. 11.45 Uhr    Schule
Zeiten 12.25 - ca. 12.35 Uhr    Schule
Zeiten 13.10 - ca. 13.20 Uhr    Schule

Zutreffendes bitte ankreuzen!

1. Platz beim Hallenfußball
schule_hallenfussball_1_platz_bild_2_20182.jpgDie Grundschule Königsmoos hat auch heuer wieder an der Landkreismeisterschaft im Hallenfußball der 3. und 4. Klassen in Karlshuld teilgenommen. Dabei belegte unsere Schulmannschaft den erfreulichen ersten Platz von 14 Mannschaften.schule_hallenfussball_2018_1platz_.jpgNachdem man in der Gruppe A Gruppensieger war, wurden noch das Halbfinalspiel gegen Karlskron und das äußerst spannende Endspiel gegen die GS im Englischen Garten Neuburg gewonnen. Letzteres konnte erst im Siebenmeterschießen entschieden werden. Der stattliche Wanderpokal darf jetzt ein Jahr an der Schule bleiben.
Verkehrserziehung, die Schule macht
schulkinder.jpg

Kinder lernen in der Grundschule Königsmoos Geschwindigkeiten und Bremswege besser einzuschätzen.


Die Grundschule Königsmoos führt zusammen mit der gGKVS gemeinnützige Gesellschaft für Kriminalprävention und Verkerhssicherheit mbH vom 24.10. - 25.10.2017 deren Projekt "Auf die Bremse, fertig los!" durch. Ein Projekt zur Verkehrserziehung und zum Schutz von Schulkindern.


Mit verschiedenen Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen in der Turnhalle wird das Thema "Geschwindigkeit" erarbeitet. Anschließend geht es hinaus auf die Straße vor der Schule. Ein bereitgestelltes Messfahrzeug zeigt den Kindern die ermittelten Geschwindigkeiten an und diese tadeln mit einer roten Karte Tempoüberschreitungen. Ebenso loben sie mit einer grünen Karte das korrekte Verhalten von Autofahrern.


Der 1. Bürgermeister Herr Heinrich Seißler: "Es ist ein primäres Ziel jeder Gemeinde, ihre Kinder vor Unfällen zu schützen. Deshaln unterstützen wir Projekte zur Verkehrserziehung wie das der gGKVS sehr gerne".

Schüler besuchen die Feuerwehr
schueler_3a_feuerwehr.jpgDie drei 3. Klassen der Grundschule Königsmoos haben kurz vor den Ferien im Rahmen des Unterrichts die Feuerwehr Untermaxfeld, direkt neben der Schule besucht. Die Schüler waren begeistert von den beeindruckenden Erklärungen zur Ausstattung des Löschfahrzeuges und vom Wasserspritzen. Besonders spannend war auch mit einer Wärmebildkamera einen verrauchten Raum abzusuchen oder das Spreizwerkzeug zu bedienen.schueler_3a_feuerwehr_2_.jpgVielen Dank, den fleißigen Feuerwehrlern!


Die Klasse 3 a ist
auf den Bildern.
Kreismeisterschaften Hallenfußball in Karlshuld
fussballturnier_grundschule_2017_.jpg

Die Schulmannschaft der Grundschule Königsmoos beteiligte sich heuer in ihren neuen Trikots an den Kreismeisterschaften im Hallen-
fußball in Karlshuld. Mit dabei waren insgesamt 13 Mannschaften aus Neuburg, Schrobenhausen und dem Landkreis. Nach einem aufregenden Tag mit spannenden Spielen, die häufig erst im Siebenmeterschießen entschieden werden konnten, belegte unsere Mannschaft am Ende den zehnten Platz.


„Tag des Merkens“ am 25.01.2017 an der GS Königsmoos
schule__tag_des_merkens_25117_img_20170209_101645383.jpg

An unserer GS Königsmoos wollten wir dem erfolgreichen Lernen unserer Schülerinnen und Schülern wieder neuen Schwung geben. Deshalb luden wir am Mittwoch, den 25.01.2017 den Merkmeister, Herrn Ralf Hofmann aus Niedernberg zu einem „Tag des Merkens“ in unserer Schule ein. Am Vormittag erlebten alle Schülerinnen und Schüler speziell für ihre Jahrgangsstufe in Workshops aufbereitet, wie schnell und erfolgreich Lernstoffe aufgenommen werden können. Die Vorgestellten Techniken waren leicht erlernbar und ließen sich sofort in spannender und lustiger Weise umsetzen. Am Abend fand für fast 90 interessierte Eltern ein Elternabend zum Thema “Effektive Lernunterstützung und Lernorganisation“ statt. In kurzweiligen zwei Stunden referierte der Merkmeister, wie man sein Kind zu Hause erfolgreich beim Lernern unterstützen kann und auch den Spaß am Lernen neu entdecken, sich Informationen, Einkaufslisten sowie Spicker vollständig merken kann. Abschließend fasste der Merkmeister zusammen, ein gutes Gedächtnis gibt Sicherheit, Selbstvertrauen, es verbessert die Schulnoten und erhöht die Zukunftschancen.
Mit diesem Wissen sowie Erfahrungswerten aus erster Hand und unterstützendem Material bestehend aus DVD´s und Kopiervorlagen von Herrn Hofmann selbst für alle Jahrgangsstufen entwickelt, beschlossen wir den Abend, in dem Bewusstsein, unsere Kinder auf ihrem Weg ins selbständige Leben ein Stück weiter gebracht zu haben. Mein Dank gilt der überaus großen Zahl an interessierten Vätern und Müttern, die sich für diesen Abend Zeit genommen haben.   
                                                                            Sonja Spreng, Rin

Strickfieber in der Grundschule in Stengelheim
die_strahlenden_siegestrickfiebere__wettbewer_zum_kinostart.jpg
Die strahlenden Sieger mit Rektorin Sonja Spreng (links) und Walburga Krefting
Wettbewerb zum Kinostart über die Straßenkatze mit Schal

Stengelheim: Der Kinostart der Bestsellerverfilmung war der Anlass zu einem Strickwettbewerb an der Grundschule in Königsmoos. Der „Hauptdarsteller“, Kater BOB eines Londoner Straßenmusikanten, trägt im Film und im richtigen Leben immer einen bunten Schal. So strickten die Schüler beider vierten Klassen Schals für ihre eigenen Katzen, Hunde oder Kuscheltiere.
Es war enorm, welche schönen Ergebnisse die Kinder abgeliefert haben.
Für den zweiten Teil des Wettbewerbs war zusätzlich Ideenreichtum gefordert: Es musste mit dem Strickergebnis ein einfallsreiches Foto geknipst und mit abgegeben werden.



Jury - Strickfieber in der Grundschule in Stengelheim
schule_strickfieber_die_jurymitglieder_bei_ihrer_schwierigen_arbeit_sonja_spreng_angela_brosi_vorne_und_heinrich_seissler.jpg
Die Jurymitglieder von Links: Rektorin Sonja Spreng, Bürgermeister Heinrich Seißler und Sekretärin Angela Brosi,
Wettbewerb zum Kinostart über die Straßenkatze mit Schal

Die Jurymitglieder, bestehend aus dem Bürgermeister Heinrich Seißler, der Rektorin Sonja Spreng und der Sekretärin Angela Brosi, hatten es nicht leicht, aus den kreativen Beiträgen die Besten auszuwählen. Zum Wochenbeginn, am 6. Februar, wurden die Auserwählten bekanntgegeben. Vielleicht nutzen die Ge-    winner die erhaltenen Kinogutscheine dafür, sich „BOB der Streuner“ mit seinem Schal im Neuburger Kino anzusehen. Die Initiatorin und Lehrerin für Werken und   Gestalten, Walburga Krefting, war begeistert über den Fleiß und das Können ihrer Schüler. Besonders die Jungs haben sich enorm ins Zeug gelegt und bewiesen, dass Stricken nicht nur „Mädchensache“ ist und den Mädels ganz schön Konkurrenz gemacht! Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass dieses Handwerk noch ein bisschen in der Freizeitgestaltung der Kinder nachhallt.

Unterrichtstag im Wald
schule__unterreichtstag_im_wald_okt.jpgAm 07. Oktober unternahmen die dritten Klassen einen Unterrichtsgang in den Wald.
Herr Härtl und Herr Weinrich führten durch den „Laich“ und hatten viel Anschauungsmaterial dabei. Nach zwei Stunden kehrten die Kinder mit etlichen „Früchten des Waldes“ zurück.
Sonstiges

Fundsachen werden während des Elternsprechtages (14.11.2016) in der Aula mit der Bitte um Mitnahme aufgelegt. Nicht abgeholte Gegenstände gehen an gemeinnützige Organisationen.


 


Meldung zur Sprechstunde


Termine für eine Sprechstunde sind bitte immer schriftlich und direkt beim jeweiligen Lehrer zu erfragen. Bitte keine Besuche in der Vorviertelstunde oder zu Beginn des Unterrichts.


Ansprechpartner bei Schwierigkeiten ist immer zuerst die KlassenleiterInnen.


 


Krankmeldungen


Sollte Ihr Kind krank sein und den Unterricht nicht besuchen können, teilen Sie uns dies bitte zwischen 7.30 Uhr und 8.00 Uhr zuverlässig telefonisch oder schriftlich durch Geschwister oder Mitschüler mit.


 


Sportunterricht


Das Tragen von Schmuck im Sportunterricht ist wegen der damit verbundenen Verletzungsgefahr nicht erlaubt. Geben Sie bitte an Schultagen mit Sport Ohrringe, Ketten, usw. erst gar nicht in die Schule mit. Lange Haare müssen zusammengebunden werden. Bitte unterstützen Sie unsere Sportlehrer in dieser Angelegenheit. Sie verlängern damit Ihren Kindern die Sportstunde.


 


Park- und Haltemöglichkeiten beim Bringen und Abholen Ihrer Kinder


Aus Gründen der Sicherheit bitten wir Sie dringend, Ihre Kinder an der hintersten Parkbucht, hinter der Fahrradhalle ein- und aussteigen zu lassen, sollten Sie ihr Kind ausnahmsweise einmal mit dem Auto zur Schule bringen. Fahren Sie bitte nur in Schrittgeschwindigkeit! Wir vermeiden dadurch gefährliche Verkehrssituationen im Bereich Rathaus – Schule.


Gemeinsamer Wochenbeginn

Auch der Wochenbeginn gemeinsam mit allen Klassen soll weiterhin einen festen Platz einnehmen. Einem Begrüßungslied folgt Aktuelles der Woche, Lob für gute Taten, Hinweise auf Neuerungen oder Verhaltensregeln, z.B. die Pausenordnung. Den Geburtstagskindern der Woche singen wir ein Ständchen, das Rätsel der Woche wird von Schülern gestellt und anschließend aufgelöst. Unser Abschlussgedicht beendet den Wochenbeginn und alle SchülerInnen gehen leise in ihre Zimmer. Wir genießen den gemeinsamen Wochenbeginn sehr und freuen uns über die vielfältigen Möglichkeiten Schule gemeinsam mit den SchülerInnen zu gestalten.


Klassenübergreifende Projekte

Unsere „Erziehungssonne“ wird in der Aula durch monatlich wechselnde Themen von unseren Klassen wieder zum Strahlen gebracht. Diese Grundsätze, z.B. „Wir grüßen Erwachsene und Mitschüler“ als Erziehungsziel im Monat September sind verbindlich für die ganze Schule. Helfen Sie durch häusliche Gespräche mit, diese Erziehungsziele umzusetzen!


Schulfruchtprogramm

Unsere Schule nimmt seit Juni 2011 am Bayerischen Schulfruchtprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten teil.


Ziel dieses Projekts ist es, die Wertschätzung von Obst und Gemüse bei Kindern zu steigern


und die Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Ernährungsverhaltens zu unterstützen.


Unsere Schüler erhalten einmal pro Woche frisches Obst und Gemüse, das in der Klasse vor den   Pausen verteilt wird. Weitere Informationen unter:www.schulfruchtprogramm.bayern.de


Wir bedanken uns bei den fleißigen ObstzubereiterInnen für das mundgerechte Aufbereiten des Obstes.


Kinderhilfe Litauen

Wie in jedem Jahr werden wir uns an der „Kinderhilfe Litauen“ beteiligen. Nähere Informationen folgen in einem gesonderten Schreiben. Auch hier DANKE im Voraus für Ihre Unterstützung.


Schulweghelfer

Zunächst möchten Elternbeirat und Schulleitung allen SchulweghelferInnen recht herzlich für ihren verantwortungsvoll und äußerst zuverlässig durchgeführten Dienst an allen Überwegen danken. Besonders lobend hervorzuheben ist die organisatorische Arbeit, die Frau Lenk als Ansprechpartnerin für unsere Schüler viele Jahre lang leistete. Wir verabschieden sie in diesem Jahr mit einem herzlichen DANKESCHÖN. Als ihren Nachfolger dürfen wir Herrn Taubenberger begrüßen und wünschen ihm viel Erfolg beim Organisieren! Dieser wichtige Dienst kommt Ihren eigenen Kindern durch eine erhöhte Schulwegsicherheit zu Gute.


Personelle Veränderungen

Neu an unserer Schule ist Frau Angela Lippold Relinger, Lehrerin für Deutsch als Zweitsprache, die uns mit sechs Stunden unterstützt. Weiterhin dürfen wir Frau Claudia Axtner, Fachlehrerin für Werken und Gestalten in unserem Kollegium sehr herzlich begrüßen. In der katholischen Religionslehre unterrichtet die Gemeindereferentin Frau Simone Pallmann in den 4. Klassen.  


Wir wünschen ihnen einen guten Anfang und eine schöne Zeit an unserer Schule!


Kreismeisterschaften im Fußball aller Grundschulen des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen
schule_kreismesterschaft_fussball_grundschule_img20160707wa0003.jpgAm Freitag, den 1. Juli 2016 nahm eine Auswahl der Klasse 4b der GS Königsmoos an den Kreismeisterschaften im Fußball aller Grundschulen des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen teil. Elf Grundschulen lieferten sich in Neuburg ein spannendes Turnier. Die 4b belegte einen hervorragenden 3. Platz und wurden von den mitgereisten Klassenkameraden gebührend gefeiert.
„Kinder laufen für Kinder“

Auch in diesem Schuljahr nimmt unsere Schule im Juli mit weiteren Schulen des Landkreises am Projekt „Kinder laufen für Kinder“ teil. Dabei werden durch gelaufene Kilometer der Schüler Geld gesammelt, das für einen guten Zweck gespendet wird. 30% des Erlöses bleibt an der Schule. Nähere Informationen erfolgen zeitnah zur Durchführung im Sommer.


Die Schule beteiligt sich wieder am Leseprojekt Antolin, sowie am  Rechenprojekt Zahlenzorro.


 


TAG DER OFFENEN TÜR MIT SCHULFEST
tag_der_offenen_tuer__sanierte_schule_2016_p1100057.jpg

Nach rund zweijähriger Bauzeit ist die Generalsanierung der Grundschule Königsmoos abgeschlossen.
 Aus diesem Anlass findet am
Sonntag, 24. Juli 2016 von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
ein „Tag der offenen Tür“ mit „Schulfest“ statt.

Bereits um 12.30 Uhr wird der neue Spielplatz bei der Schule durch die Geistlichkeit eingeweiht.
Die gesamte Bevölkerung ist hierzu
recht herzlich eingeladen.

Programmablauf:
12.30 Uhr     –     Einweihung des neuen Kinderspielplatzes
13.00 Uhr     –     Eröffnungsfeier im Festzelt
ab 14.30 Uhr     –     Einzelaufführungen der Klassen 1 bis 4 (Tanz, Theater, Interaktiver Unterricht mit dem
        Whiteboard, Basteln, Musikbox, Mini-Playback-Show, Foto-Ralley usw.)
Das offizielle Programm mit den genauen Spielzeiten der einzelnen Klassen wird mit dem nächsten Gemeindeblatt am 21.07. ausgegeben. Natürlich ist während des Nachmittags die Besichtigung der neu sanierten Schulräume sowie der Turnhalle möglich

Erster Schultag für das kommende Schuljahr 2015 / 2016

Der 1. Schultag für das kommende Schuljahr 2015/16 ist
 Dienstag, der 15. September 2015


Der Unterricht beginnt um  8.15 Uhr, für die Schulanfänger um 8.30 Uhr.


       Schulleitung


Kinder laufen für Kinder

Zum Ende des Schuljahres beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler unserer Grundschule wieder an der bundesweiten Aktion.
Im Vorfeld suchten sich die Kinder Sponsoren, die ihnen später für jeden gelaufenen Kilometer einen vereinbarten Betrag spenden. Diesmal ging der Lauf zugunsten des Kinderhauses „Casadeni“ in Peru, einem Projekt der BLLV-Kinderhilfe e.V.. Die Freude an der Bewegung zugunsten der guten Sache motivierte die Kinder und so wurden insgesamt 3.840,70 Euro „erlaufen“.
Die Organisation hatten wieder Frau Bauer und Herr Schmidl, unterstützt vom gesamten Lehrerkollegium.
Der Elternbeirat versorgte die Kinder mit ausreichend Getränken und frischem Obst.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle helfenden Eltern und vor allem unseren beiden Banken, der Sparkasse und der Raiffeisen-Volksbank für Ihre großzügige finanzielle Unterstützung.
      Monika Meurer, Elternbeiratsvorsitzende

Kinder laufen für Kinder
schule_kinder_laufen_fuer_kinder_juli_2015_1_img_1356.jpgschule_klinder_laufen_fuer_kinder_juli_2015_2img_1363.jpg
Yoga
schule_yoga_img_6362.jpg

Manchmal ist es in der Schule ziemlich stressig. Deswegen kam unsere Lehrerin, Frau Markert, auf die Idee, mit uns Yoga zu machen. Sie fragte den Yogalehrer, Markus Pfaffelhuber von Yoga Neuburg, bei dem sie selber zum Yoga geht, ob er Lust hätte, den Klassen 3a, 3b, 4a und 4b der Grundschule Königsmoos Yoga-Stunden zu geben.
Am Mittwoch den 11. und am Dienstag den 17.  März 2015 war es so weit.
Unsere Klasse, die 4a, ging zuerst in die Sporthalle, in der  Herr Pfaffelhuber schon Matten ausgebreitet hatte.
Als erstes begrüßten wir uns mit dem Wort Namasté. Dann legten wir uns auf die Matten, um zur Ruhe zu kommen. Bei Figuren wie z.B. Baum, Hund, Kobra oder dem Sonnengruß konnten Körper und Geist viel Kraft und Frische tanken. Hinterher ging es auch den Schülern gut, die vorher Rückenschmerzen oder Husten hatten.
Das war eine schöne Abwechslung zum anstrengenden Schulalltag. Vielen Dank an unsere  Lehrerin, Frau Markert, dass sie uns ihren Yogalehrer ausgeliehen hat und an Herrn Pfaffelhuber für die entspannenden Stunden. 
       Kerstin Miegler & Theresa Deufel, Klasse 4a

Torschusstraining mit dem FCI 04
schule_tor_img_6417.jpg

Am 25.3.15 veranstaltete der FC Ingolstadt 04 in der GS Königsmoos ein Torschusstraining mit allen Klassen.
Es waren drei Spieler und das freche Maskottchen Schanzi dabei.
Gemessen wurde, mit welcher Geschwindigkeit man auf das Tor schießt. Jedes Kind hatte einen Probeschuss und drei zählende Schüsse.
Die Spieler des FCI hießen Bastian, Florian und Dominik. Schanzi machte viel Quatsch mit den Kindern.
Die Lehrerinnen und Lehrer beteiligten sich ebenfalls mit einem kleinen eigenen Wettbewerb.
Der Höhepunkt war die Siegerehrung: Aus jeder Klasse bekamen die besten Torschützen eine Urkunde.
Anschließend holten sich alle Kinder noch Autogramme von den Spielern. Brotzeitboxen, Helme, Fahrräder, Schuhe und die Arme der Kinder wurden signiert.
Zum Schluss bekamen alle eine Freikarte für ein Heimspiel des FC Ingolstadt 04 geschenkt.
Dieser Tag war eine tolle Abwechslung im Schulalltag.       
          Geschrieben von: Lennart Wimmer und Elias Ziegler

Schuleinschreibung

Die Leitung der Grundschule Königsmoos gibt bekannt, dass die Schuleinschreibung für das kommende Schuljahr 2015/16 am 


Dienstag, 21. April 2015


in der Schule in Stengelheim von 13.30 - 16.30 Uhr je nach Gruppeneinteilung


stattfindet.


Anzumelden sind alle Kinder, die im folgenden Schuljahr erstmals schulpflichtig werden. Schulpflichtig werden alle Kinder, die am 30. September dieses Jahres sechs Jahre alt sein werden, also spätestens am 30. September 2009 geboren sind.


Anzumelden sind ferner alle Kinder, die im vorigen Jahr vom Besuch der Grundschule zurückgestellt worden sind; der Zurückstellungsbescheid ist dabei vorzulegen.


Die Pflicht zur Schulanmeldung besteht auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten beabsichtigen, ihr Kind vom Besuch der Grundschule zurückstellen zu lassen.


Ein Kind kann auf Antrag der Erziehungsberechtigten zur Schulaufnahme angemeldet werden, wenn es nach dem 


30. September 2009geboren ist und auf Grund der körperlichen, sozialen und geistigen Entwicklung zu erwarten ist, dass es mit Erfolg am Unterricht teilnehmen wird. Bei einem Kind, das nach dem 31. Dezember 2015 sechs Jahre alt wird, ist ein schulpsychologisches Gutachten erforderlich.


Die Kinder müssen an der öffentlichen Grundschule, in deren Schulsprengel sie wohnen angemeldet werden. Das gilt auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten die Genehmigung eines Gastschulverhältnisses beantragen wollen.


Die Erziehungsberechtigten sollen persönlich mit dem Kind zur Schulanmeldung kommen. Wenn sie verhindert sind, sollen sie einen Vertreter beauftragen, das Kind zur Schulanmeldung zu bringen, und diesem eine entsprechende Vollmacht schriftlich erteilen.


Kinder, die bei der Schulanmeldung nicht vorgestellt werden können, dürfen schon vorher angemeldet werden. Sie müssen bis spätestens 1. Juni angemeldet sein.


Die Erziehungsberechtigten und ihre Vertreter müssen bei der Schulanmeldung die nach dem Anmeldeblatt erforderlichen Angaben machen und durch Vorlage der Geburtsurkunde belegen. Evtl. vorhandener Sorgerechtsbeschluss und Scheidungsurkunde sind mitzubringen.


Sind mehrere Erziehungsberechtigte vorhanden, so müssen sie die Anmeldung im gegenseitigen Einverständnis vornehmen. In der Regel genügt zum Nachweis hierfür die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten auf dem Anmeldeblatt. In Zweifelsfällen und bei Antrag auf Schulaufnahme soll jedoch der andere Erziehungsberechtigte schriftlich zustimmen.


Kinder, die in einem Heim untergebracht sind, können auch vom Leiter des Heims angemeldet werden.


Schulanmeldung ist Pflicht.


Erziehungsberechtigte, welche die ihnen obliegende Anmeldung eines Schulpflichtigen ohne berechtigten Grund vorsätzlich oder fahrlässig unterlassen, können nach Art. 119 Abs. 1 Nr. 1 des Bayer. Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen mit Geldbuße belegt werden.


Hinweis:


Bei der Anmeldung bitte mitbringen:


-          Geburtsurkunde


-          Evtl. vorhandener Sorgerechtsbeschluss und Scheidungs-


              urkunde


-          Bestätigung des Gesundheitsamtes über die Teilnahme an  


             der Schuleingangsuntersuchung


                                                                                          Die Schulleitung


Aktuelles
Sozialkompetenztraining Mini Master
schule_foto_atili_dikilita_2015.jpgSchon zum 2. Mal konnten alle Schülerinnen und Schüler der GS Königsmoos am Sozialkompetenztraining zum Mini Master teilnehmen. In jeweils zwei Unterrichtseinheiten lernten sie in einem intensiven Training ihre Zivilcourage zu steigern um so Konflikte gewaltfrei lösen zu können. Unser Trainer, der Kampfsportexperte und ausgebildete Antigewalttrainer Atila Dikilitas besitzt eine Lizenz des BLSV für Antiaggressionstraining an Schulen und führt selbst eine Kampfsportakademie mit einer sehr großen Jugendabteilung in Ingolstadt und arbeitet eng mit den Jugendämtern zusammen. Trotz seinen großen Erfahrungen im Kampfsport sagt er den Schülern immer wider: „Der beste Kampf ist der, der nicht stattfindet!“ So verstand er es sehr einfühlsam, in anschaulichen Rollenspielen mit den Schülern aufzuzeigen, wie sie auf Provokationen und Angriffen entweder als Opfer oder Beobachter reagieren sollen und Alternativen gegenüber aggressivem Verhalten anwenden können. Besonders wichtig ist dabei die Sprachkompetenz der Kinder. Deshalb wurden die richtigen Sätze zur Gewaltvermeidung immer wieder sehr eindringlich in den Rollenspielen eingeübt.
Erste positive Verhaltensänderungen sind bereits erkennbar und können nur durch weiteres intensives Üben im Alltag der Kinder gefestigt werden.
Diese Maßnahmen stärken das Selbstbewusstsein der Kinder und führen zu einem respektvollen Umgang miteinander. Belohnt wurde das fleißige und intensive Üben der Schülerinnen und Schüler mit einer Urkunde zum Mini Master.
Theater Maskara „Hans mein Igel“
schule_foto_maskara_dezember2014.jpgEin Bericht von Greta Brauer und Delian Hammerschmid
Am Donnerstag, 18. Dezember, war das Theater Maskara mit einem Stück der Brüder Grimm in der Grundschule Königsmoos zu Besuch. Die Schülerinnen und Schüler haben sich erwartungsvoll in der Turnhalle versammelt.
Bei „Hans mein Igel“ ging es um einen Jungen, der halb Igel, halb Mensch war. Er floh in den Wald und traf zwei Könige, sie hatten sich verlaufen. Die Majestäten versprachen dem Igel das Erste, was sie im Königreich sehen würden. Das Erste, was sie sahen, waren ihre Töchter. Eine wollte den Mischling nicht heiraten, die andere hielt das Versprechen ein. Der Igelmensch verbrannte seine Igelhaut und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage. …. und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.
Es hat der ganzen Schule sehr gut gefallen. Das Stück war lehrreich, lustig und kurzweilig.
Laptops für die Schule 2014 - Besuch der Meteorologin, Frau Marciniak in den 1. Klassen am 4.11.2014
laptops_fuer_die_schule_2014.jpgNeue Laptops für alle Klassen an der GS Königsmoos

Eine ganz besondere Freude bereitete uns unser Bürgermeister, Herr Seißler, indem er allen Klassen der GS Königsmoos je einen Laptop samt Kopfhörer spendierte.
Jetzt können unsere Schülerinnen und Schüler die Lerninhalte anhand neuer Medien besonders intensiv erarbeiten und einüben! Den Kindern gefällt´s, wie man schon sehen kann. Vielen Dank von uns allen!
schule__besuch_der_meteorlogin_in_den_1klassen_2104__037.jpgBesuch der Meteorologin, Frau Marciniak in den 1. Klassen am 4.11.2014

Anfang November konnten die ersten Klassen der GS Königsmoos einen besonderen Unterricht in Heimat- und Sachunterricht erleben.
Ein echter „Wetterfrosch“, Frau Marciniak, Diplom Meteorologin, erklärte uns sehr lustig und an-
schaulich, wie ein Wetterbericht entsteht. Wir beobachteten die Wolken und bestimmten ihre Häufigkeit am Himmel, lernten, wie man die Sichtweite feststellen kann, lasen die Windgeschwindigkeit ab und stellten die Temperatur fest.
Seit diesem Tag sind an unserer Schule jeden Morgen eifrige Wetterfrösche am Werk und erstellen den Tages
Kinder laufen für Kinder
img_1718.jpg

Am Freitag, 29. Juni 2012 stand für die Schülerinnen und Schüler der GS Königsmoos „Laufen“ auf dem Stundenplan. „Kinder laufen für Kinder“ war das Motto, bei dem es um das Erlaufen von Sponsorengeldern für SOS-Kinderdörfer in Deutschland ging. Die Eltern oder Verwandten unserer Schülerinnen und Schüler waren bereit einen freiwillig genannten Betrag für jeden gelaufenen Kilometer ihres Kindes zu bezahlen. Die Kinder waren hoch motiviert und liefen mit voller Begeisterung bei idealem Laufwetter. Der Elternbeirat versorgte die Sportler mit Wasser, aufgeschnittenem Gemüse und mundgerecht zubereitetem Obst. Der erlaufene Betrag erreichte die erstaunliche Höhe von ca. 4000,-- €


Ein besonderer Dank sei an dieser Stelle auch unserem Elternbeirat und ihrem Vorsitzenden Herrn Neff ausgesprochen, welche uns mit frisch geschnittenem Obst und Gemüse bedienten und an der Laufstrecke für Abkühlung und Trinkwasser sorgten. Frau Koschmieder vom Roten Kreuz stand mit ihren Helferinnen bereit, musste nicht eingreifen und versorgte die Kinder mit guten Ratschlägen.

Schulweghelfer

Als Nachfolgerin für das Amt des Schulwegbeauftragten hat sichFrau Tina Lenk, Ingolstädter Str. 22, Stengelheim, bereiterklärt.Frau Lenk ist ab sofort für alle Schulweghelfer die Ansprechpartnerinund unter der Tel. 08433 / 929617 zu erreichen.

E.ON Bayern spendet ein Sicherheitspaket
schulweghelferspendevone.jpg

Zur Verhütung von Schulwegunfällen spendet E.ON Bayern und die Landesverkehrswacht Bayern ein Sicherheitspaket, bestehend aus 2 Sicherheitsjacken, 5 Überwürfen und 7 Kellen/Anhaltestäben für die Schulweghelfer in Königsmoos.


E.ON Bayern und die Landesverkehrswacht Bayern engagieren sich für mehr Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr, insbesondere bei Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit des Schulweges. Im Zuge dieser Zusammenarbeit statten sie heuer gemeinsam wieder rund 100 Kommunen mit entsprechenden Sicherheitspaketen aus.


Um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler bei den Überwegen an den Schulen zu gewährleisten. bitte folgendes beachten:



  • Die Schüler müssen am Überweg absteigen und das Fahrrad rüberschieben

  • Wenn sich die Schüler bereits auf dem Schulgelände befinden, dürfen sie dieses nicht mehr verlassen

  • Die Busschleifen sind nur für die Schulbusse bestimmt

  • Die Kinder bitte erst so zeitig von zu Hause wegfahren lassen, wenn die Schulweghelfer vor Ort sind


Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

aktueller Elternbrief